Plakatgestaltung, das heißt vor allen Dingen kreativ zu sein und die gewollte Botschaft kurz und prägnant zu transportieren. Und es gilt: Je aufmerksamkeitsstärker, desto besser. Chuzpe und ein gewisses Maß an kreativer Radikalität werden daher einen erfolgreichen Plakatgestalter auszeichnen müssen.

Bis in diese durchaus radikale Konsequenz ausbuchstabiert hat das schließlich Anna Künne mit ihrem Plakatentwurf für den Landeswettbewerb "Wenn das Zocken keinen Spaß mehr macht!" der Landesfachstelle Glücksspielsucht des Landes Nordrhein-Westfalen. Aufmerksam geworden auf diesen Wettbewerb war die angehende Gestaltungstechnische Assistentin durch Birgit Heimsoth, ihre Lehrerin im Fach Digitale Gestaltung.

Keine Frage – Anna Künnes Entwurf ist radikal und prägnant auf das Wesentliche verkürzt: Wenn man alles verzockt hat, hat man nichts. Aber wie stellt man das Nichts auf einem Plakat dar und wie kommt man überhaupt zu dieser Idee?

"Nach einer aussichtslosen Suche nach der richtigen Inspiration zusammen mit meiner Klasse," so erklärt Anna Künne im Gespräch mit der Online-Redaktion ihren Ideenfindungsprozess, "öffnete ich an meinem iPad ein leeres Dokument und hielt sofort inne. Von jetzt auf gleich habe ich die Leere in dem Dokument gesehen und dass genau solch eine Leere etwas bei dem Betrachter auslöst. Jedoch musste auch klar werden, dass es sich um ein Plakat handelt, was mit Absicht so gestaltet worden war, weswegen ich den Schriftzug hinzugefügt habe." Und weiter erklärt sie: "Nachdem ich den Entwurf meiner Klasse, Frau Heimsoth, Herrn Albertini und meinen Eltern gezeigt hatte, wurde mir klar, dass es das ist. Vor allen Dingen bin ich froh, dass das Plakat selbsterklärend ist. Selbst meine 94 Jahre alte Oma hat das Plakat sofort verstanden! Und dass ich in diesem Wettbewerb jetzt zu den Top 12 gehöre, zeigt, dass eine gute Idee besser ist als eine gute Illustration. Eine gute Idee ist die, die sich durchsetzt!"

Spannend wird jetzt sein, ob es der mutige Plakatentwurf von Anna Künne ganz nach vorne auf die ersten Plätze geschafft hat, denn die genaue Platzierung wird erst am 25. Juni 2021 im Rahmen der Preisverleihung bekanntgegeben.

Ende Juni werden wir an dieser Stelle darüber berichten!

(Foto: Dennis Grünewald, GTA3A)

Hier der Entwurf von Anna Künne (GTA3A):

 Plakat Gluexxit 16.9